10 Tipps für einen guten Schulstart im Herbst

10 Tipps für einen guten Schulstart im Herbst

Der Schulbeginn naht. Es entstehen gemischte Gefühle bei den Kleinen und den Eltern. Der Anpassungsprozess löst bei den Kindern und Eltern sowohl Neugier und Freude als auch Stress aus. Was tun für einen guten Schulstart?

Viele Kinder benötigen Zeit, um sich an ihr neues Leben (Schulleben) zu gewöhnen. Die Eingewöhnungsphase läuft bei allen Kindern unterschiedlich ab. Hier ist die Unterstützung durch Eltern besonders wichtig. In diesem Blog finden Sie Tipps für einen guten Schulstart im Herbst.

10 Tipps für einen guten Schulstart im Herbst

Der Schulstart ist ein enormer Schritt im Leben aller Kinder. Ein angenehmer Schulbeginn führt dazu, dass sich bei den Kleinen positive Gedanken über Schule und Ausbildung festigen. Hier finden Sie 10 Tipps für einen guten Schulstart:

1-Erklären Sie Ihrem Kind in einfachen Worten, was eine Schule ist

Beschreiben Sie Ihrem Kind, wie sich die Räumlichkeiten in einer Schule gestalten und wie der Schulprozess ungefähr abläuft usw… (Bücher, Bilder…)

2-Bereiten Sie ihr Kind auf die Schule vor

Während der Einschulungsphase ist es besonders wichtig, dass Sie ihr Kind auf den Schulprozess und den Tagesablauf emotional vorbereiten. Negative Emotionen könnten Ihr Kind sehr beunruhigen. Kinder sollten daher mögliche negative Gefühle und Sorgen der Eltern nicht verspüren z.B. beim morgendlichen Verabschieden).

3-Bleiben Sie mit der Lehrperson regelmäßig in Kontakt

Tauschen Sie sich vor allem in der Anpassungsphase regelmäßig mit der Lehrperson (über Fortschritte und mögliche Probleme) aus.

4-Erledigen Sie den Schuleinkauf mit Ihrem Kind

Kinder sollten bei den Schuleinkäufen unbedingt miteinbezogen werden. Holen Sie bei den benötigten Materialien die Meinung des Kindes unbedingt ein. So fühlt sich das Kind ernst genommen und kann sich auf den Schulprozess besser adaptieren.

5-Gehen Sie auf alle Fragen des Kindes in Bezug auf die Schule unbedingt ein

Suchen Sie nach klaren Antworten. Wenn Sie sich nicht sicher sind, können Sie die Schule kontaktieren, um korrekte Informationen weitergeben zu können.

6-Erklären Sie Ihrem Kind den genauen Tagesablauf

Kinder sollten darüber aufgeklärt werden, wer sie zur Schule bringt und auch wieder abholt. Bei Anfahrt mit dem Bus, sollte ihr Kind unbedingt darüber informiert werden. Diese Informationen geben Ihrem Kind ein sicheres Gefühl.

7-Stellen Sie Ihrem Kind keine negativen Fragen:

Wenn Ihr Kind nach Hause kommt, braucht es Zeit den Tag zu verarbeiten. Dabei ist es nicht förderlich, wenn Sie Ihrem Kind negative Fragen stellen (Hattest du Probleme mit Mitschülern? War dein Lehrer ungut zu dir? Hattest du Angst?)

8-Haben Sie Verständnis für das Verhalten Ihres Kindes:

Es ist ok, wenn Ihr Kind zu Beginn nicht viel über die Schule reden möchte. Der Schulprozess ist für Kinder herausfordernd. Kinder brauchen Zeit, um Erlebnisse und Eindrücke zu verarbeiten. Haben Sie Verständnis dafür!

9-Holen Sie Ihr Kind pünktlich ab

Kinder können sich an Regelmäßigkeiten schnell gewöhnen. Achten Sie bitte darauf, dass Sie Ihr Kind pünktlich zur Schule bringen und von dort wieder abholen. Auch diese Vorgehensweise gibt dem Kind ein vertrautes und sicheres Gefühl.

10-Seien Sie auf negative Emotionen Ihres Kindes vorbereitet:

Der Schulstart ändert vieles im Leben Ihres Kindes. In dieser Phase kann das Kind unterschiedlich auf den Prozess reagieren. Auch negative Emotionen und fehlende Motivation können in dieser Phase manchmal beobachtet werden. Hier ist es wichtig, dass die Eltern verständnisvoll bleiben und in Zusammenarbeit mit der Lehrperson versuchen, diese Phase bestmöglich zu überbrücken.

Der Schulstart ist ein enormer Wandel im Leben Ihres Kindes. Seien sie geduldig und verständnisvoll und freuen Sie sich auf die spannende Zeit 😊

Ähnliche Artikel

Comment

Schaltfläche "Zurück zum Anfang"